Wärmedämmung

Ein Wärmedämm-Verbundsystem (WDVS) ist eine energetische Baumaßnahme, die zur wirkungsvollen Reduzierung des Energiebedarfs eines Hauses beitragen kann. Es stellt ein kombiniertes Klebe-, Montage- und Beschichtungssystem dar, wie es in der DIN 55699 beschrieben wird. Wärmedämmende Materialien (Styropor, Mineralwolle, Mineralschaumplatten, Holzfaserweichplatten etc.) werden dabei auf den Außenwänden eines Gebäudes befestigt (mit Klebemörtel, mit Dübeln, mit Halteprofilen) und anschließend mit einer Beschichtung versehen.

Bestandteile

  • Wärmedämmung
  • Armierungsschicht + Grundierung
  • Oberflächenendbehandlung (s. isoputz / isoblend)
  • Anstrich (s. isocoat)
  • Schutz vor Verschmutzung
  • Rissüberbrückend
  • Widerstandsfähigkeit gegen Algen und/oder Pilze

Das isodämm-WDV-System von Wessendorf beinhaltet den grundlegenden Systemaufbau mit Wärmedämmung, Armierungsschicht und Grundierung, so dass für die finale individuelle Gestaltung der Oberfläche (s. isoputz / Oberputze, isoblend / Fassadenbeläge und isocoat) alle Möglichkeiten gegeben sind. Wichtig: wenn Oberflächen mit kräftigen Farbtönen, Riemchen, Natursteinen und Glas geplant werden, sind zusätzliche Maßnahmen im Bereich der Oberflächenvorbereitung erforderlich.

Aufbau

Perfect EPS 80-300 G

Eigenschaften

Der Begriff Verbundsystem bringt zum Ausdruck, dass die einzelnen Komponenten des Systems immer ein aufeinander abgestimmter Verbund sind bzw. sein müssen, um die Sicherheit der Fassade sowie ein wirksames Energieeinsparpotential zu gewährleisten. Darüber hinaus bietet das WDV-System weitere überzeugende Eigenschaften:

  • Schutz Wärme

Wärmeschutz / Raumklima

Wärmedämm-Verbundsysteme sind der beste Schutz gegen Wärmeverlust über die Gebäudeaußenwand. Sie bieten im Hinblick auf stetig steigende Energiekosten die Möglichkeit, effektiv Heizkosten einzusparen und schaffen gleichzeitig ein behagliches Raumklima zu allen Jahreszeiten.

  • Schutz Witterung

Witterungsschutz

Wärmedämm-Verbundsysteme bieten einen ausgezeichneten Witterungsschutz und erfüllen die Anforderungen an die höchste Schlagregenbeanspruchungsgruppe. Korrekt ausgeführte WDV-Systeme reduzieren darüber hinaus deutlich den Temperaturunterschied zwischen Innenraumluft und raumseitiger Wandoberfläche. Dadurch wird die Kondensation der hausinternen Luftfeuchtigkeit an den Wänden vermieden und der Entstehung von Schäden sowie der Schimmelbildung vorgebeugt.

  • Schutz Brand

Brandschutz

Wärmedämm-Verbundsysteme erfüllen alle amtlichen Anforderungen an den baulichen Brandschutz. Die „schwer- entflammbaren“ Systeme mit Polystyrol-Hartschaum dürfen bis zur Hochhausgrenze eingesetzt werden. Systeme mit Mineralwolle-Dämmplatten sind „nichtbrennbare“ Baustoffe der Klasse A nach DIN 4102.

  • Schutz Schall

Schallschutz

Wärmedämm-Verbundsysteme ermöglichen je nach Ausführungsvariante eine deutliche Verbesserung der Luftschalldämmung und können die Wohnqualität eines Gebäudes in z. B. verkehrsreicher Umgebung entscheidend verbessern. Hierfür stehen spezielle elastifizierte Dämmplatten zur Verfügung.

Qualitätsstufen

Die Produktlinie isodämm - Wärmedämmung von Wessendorf gibt es in drei Qualitätsstufen:

Select
Perfect
Gold
  • Einfamilienhaus Oldenburg

    BV. Einfamilienhaus in Oldenburg

  • BV. Waffenplatz in Oldenburg

    BV. Waffenplatz in Oldenburg

  • BV. in Krakau (Polen), ausgeführt mit Feldhaus Klinker

  • BV. Architektenhaus Vechta

    BV. Architektenhaus Vechta

  • BV. Architektenhaus in Ganderkesee

    BV. Architektenhaus in Ganderkesee